Editorial: The Winter of Our Dis-content

Dia_Memento_Moreau_2018_1920x1079px

Am 8. Februar findet im Filmpodium eine Buchvernissage statt: Präsentiert wird die neue Ausgabe des CINEMA-Filmjahrbuchs, die Artikel und Essays zum Thema «Zukunft» enthält.

Eine mögliche Zukunft des Kinos ist ja: keine. Mehr und mehr verlagert sich der Filmkonsum weg von Kino, DVD/Blu-ray und Fernsehen ins Internet. Digital Natives raffen sich nur selten auf und pilgern in einen Lichtspielsaal, um einen Film auf der Leinwand zu sehen, erst recht nicht zu vorgegebenen Zeiten und bei winterlichen Temperaturen. Zu Hause auf der Couch kann man ja den Content (bzw. filmische Inhalte) runterladen, wanns einem passt.

Wir haben die Probe aufs Exempel gemacht und geschaut, welche Filme aus dem aktuellen Programm im deutschen Raum bzw. in der Schweiz (legal) online verfügbar sind. Dazu haben wir einen Service verwendet, der einen Überblick über 24 deutsche Plattformen gibt – darunter Branchenriesen wie iTunes, Amazon, Netflix und Google Play, aber auch speziellere Anbieter wie Mubi und realeyz –, und noch ein paar Schweizer Plattformen abgegrast. “Editorial: The Winter of Our Dis-content” weiterlesen

Gus Van Sant: Die Filme, die Ausstellung, die Masterclass

Vom 16. November bis 31. Dezember zeigt das Filmpodium Zürich als Partnerinstitution der Cinémathèque suisse das Programm Gus Van Sant: Poet der Intimität. Der Amerikaner Gus Van Sant erzählt in stimmungsstarken Filmen von jugendlichen Aussenseitern und ihrem Lebensgefühl. Unsere Retrospektive verfolgt seinen Weg vom Indie-Kino der achtziger Jahre über Meilensteine wie My Own Private Idaho und Mainstreamerfolge wie Good Will Hunting bis zur Rückkehr zu eigensinnigen kleinen Autorenfilmen. Als rare Leckerbissen sind zudem zwei Programme mit Van Sants Kurzfilmen zu sehen.

Die Cinémathèque suisse, das Musée de l’Elysée, die Cinématèque française und das Museo Nazionale del Cinema (Turin) organisierten gemeinsam eine Ausstellung und eine Retrospektive (1. November bis 21. Dezember 2017) rund um das Werk von Gus Van Sant. Die Ausstellung im Musée de l’Elysée eröffnete diesen Herbst in Lausanne und läuft noch bis zum 7. Januar 2018.

Die Ausstellung Gus Van Sant / Ikonen zeigt die erste Retrospektive der Filme und anderen Bildwerke des US-amerikanischen Filmemachers in der Schweiz. Der Rundgang durch das interdisziplinäre Werk gliedert sich in fünf Abschnitte, die jeweils einen Aspekt von Gus Van Sants Schaffenskraft beleuchten und dabei ein überbordendes, unverfrorenes Universum umreissen. “Gus Van Sant: Die Filme, die Ausstellung, die Masterclass” weiterlesen

Editorial: Wie smart kuratieren wir?

Dia_Robert_Mitchum_1920x1079px4

Kuratieren ist das Zauberwort der Stunde: Im unüberblickbaren Meer von Möglichkeiten des Kulturkonsums halten KuratorInnen dem Publikum ausgewählte Strohhalme hin, an denen es sich orientieren und festhalten kann: Sagt Instanz X, dass das Werk Y etwas taugt, opfere ich dafür meine knappe Zeit und Aufmerksamkeit. Freilich sollte ich wissen, nach welchen Kriterien Instanz X urteilt und ob ich diese teile. “Editorial: Wie smart kuratieren wir?” weiterlesen

Tourneur, der Allesdreher

Gegenwärtig zeigt das Filmpodium eine Auswahl aus der Retrospektive Jacques Tourneur, die Roberto Turigliatto und Rinaldo Censi fürs diesjährige Locarno Festival zusammengestellt haben. Im Heft und auf dem Web gab es dazu schon einiges zu lesen. Hier auf dem Blog sind noch einige ergänzende Gedanken zu Tourneur und seinem Werk zu lesen, mit dem Schwergewicht auf den Filmen, die in Zürich zu sehen sind.

image-original
Jacques Tourneur

“Tourneur, der Allesdreher” weiterlesen

Filmbuff-Quiz 2017 – Sind Sie bereit?

Dia_Slumdog_1920x1079px

Am 27. Oktober 2017 um 20.30 Uhr geht’s in die nächste Runde des «Filmbuff-Quiz». Das Filmpodium lädt wieder einmal Kinokenner und Filmfreundinnen ein, mental die Klingen zu kreuzen und abseits des Internets mit echtem Filmwissen zu brillieren. Für die Profis im Publikum gibt es Handicaps, damit engagierte Amateure gleiche Chancen haben, die attraktiven Preise zu gewinnen. Wie bei den TV-Vorbildern muss man beim Filmbuff-Quiz aber nicht selber mitspielen, um Spass zu haben. Man kann auch nur seine Lieblingskandidatinnen anfeuern – oder einfach die eingespielten Clips geniessen und Höhepunkte (und Peinlichkeiten) der Filmgeschichte Revue passieren lassen.

Aufgrund der grossen Nachfrage empfehlen wir allen, die einen Sitzplatz auf Nummer sicher wollen, den Vorverkauf oder die frühzeitige Reservation.

Hier auf unserem Blog können Sie schon mal üben und Ihre Kenntnisse testen. Sind Sie bereit? “Filmbuff-Quiz 2017 – Sind Sie bereit?” weiterlesen

Editorial: Alles so schön bunt hier

Dia_Casanova_1920x1079px

Das Programmheft des Filmpodiums hat mit dieser Ausgabe ein leicht erneuertes Erscheinungsbild erhalten: Die gediegen schwarzweisse Broschüre, in der bisher nur mit einer Auszeichnungsfarbe dezent auf Besonderes hingewiesen wurde, enthält neben einigen gestalterischen Retuschen jetzt auch Farbbilder. Sie zieht also mit der Filmpodium-Website gleich, die bereits seit ein paar Jahren farbig ist. Den Wandel bei den Drucksachen haben wir ganz still und leise schon beim diesjährigen Sommerprogramm eingeläutet, indem wir zwei Leporellobilder zur Hongkong-Reihe farbig publizierten. Einigen unserer Stammleserinnen und -lesern war schon das ein Dorn im Auge. Und jetzt ist auch noch das Heft bunt! “Editorial: Alles so schön bunt hier” weiterlesen

Podiumsgespräch: «Hongkong Kino – The Golden Years»

Die Reihe «Honkong Kino» eröffneten wir am Tag (1. Juli), an dem sich die Übergabe Hongkongs an China zum 20. Mal jährte, mit einem Gespräch zwischen Ralph Umard und dem Filmwissenschaftler Till Brockmann über die Glanzzeiten des Hongkong-Kinos und einem Ausblick auf heute.

Das komplette Gespräch können Sie hier nachhören:

Still_2017-07-29-09h29m30s737 “Podiumsgespräch: «Hongkong Kino – The Golden Years»” weiterlesen

Editorial: Haben die sie nicht alle?

Sommer-Abo_1080

Wie bitte? Das Filmpodium widmet der Glanzzeit des Hongkong-Kinos eine grosse Retrospektive – ohne Chungking Express oder einen einzigen Film von John Woo? Da zeigen sie Hollywoodkomödien der Nachkriegszeit und verzichten auf Some Like It Hot? Sie feiern die Jahrhundertfilme von 1977, und weder Annie Hall noch Star Wars oder Close Encounters of the Third Kind sind dabei? Haben die sie nicht alle? “Editorial: Haben die sie nicht alle?” weiterlesen

Podiumsgespräch: Die letzte Chance – Das Schweizer Filmerbe und seine Rettung

Die Schweizer Klassiker im Mai/Juni-Programm wurden in den letzten Jahren vom Schweizer Radio und Fernsehen SRF in Zusammenarbeit mit der Cinémathèque suisse und dem Verein Memoriav restauriert. Über die besonderen Herausforderungen und die Prioritäten bei der Restaurierung des Schweizer Filmerbes diskutierten an einer Podiumsveranstaltung am 31.05.2017 der Projektverantwortliche bei SRF, Heinz Schweizer, Memoriav-Direktor Christoph Stuehn und Cinémathèque-Direktor Frédéric Maire mit dem Historiker und Filmwissenschaftler Felix Aeppli. Das Gespräch wurde moderiert von Marcy Goldberg, Filmwissenschaftlerin.

Das komplette Podiumsgespräch können Sie hier nachhören:

Twin Peaks Reloaded

Jahre vor The Sopranos oder The Wire zeigte David Lynch mit Twin Peaks, was sich im Medium Fernsehserie in Sachen Komplexität, absurdem Humor und Surrealismus erreichen liess. Das Filmpodium stimmt die Fans in Zusammenarbeit mit Maximum Cinema auf den Start der neuen Staffel der Serie ein (ab 21. Mai 2017), mit Lynchs Kino-Prequel Twin Peaks: Fire Walk with Me und dessen unlängst enthüllten Missing Pieces. Am Samstag, 20. Mai 2017 ab 18:15 Uhr zeigen wir die beiden Filme als Double Feature, während der Pause gibt’s Cherry Pie, Donuts und «damn fine coffee» an der Bar.

Zur Einstimmung für Fans (und als Vorbereitung für solche, die es werden wollen) haben wir eine kleine Liste mit Links zu den besten Videos, Zusammenfassungen und Interviews zusammengestellt.

“Twin Peaks Reloaded” weiterlesen