Aus der Fundgrube: Interview mit Atom Egoyan

Von Mitte Februar bis Ende März 2016 zeigte das Filmpodium eine Hommage an den Kanada-Armenier Atom Egoyan. Selbstverständlich konnte dabei auch sein preisgekröntes Meisterwerk The Sweet Hereafter nicht fehlen:

«Das ist einer der besten Filme des Jahres, ein ungeschöntes Klagelied über die Condition humaine.» (Roger Ebert, Chicago Sun-Times, 23.12.1997)

«Atom Egoyan ist erwachsen geworden und mit ihm seine Filme. Sie haben jetzt mehr als Stil. Sie haben eine Seele.» (Susanne Weingarten, Der Spiegel, 2.3.1998)

Michel Bodmer, stellvertretender Leiter des Filmpodiums Zürich, hat gemeinsam mit seinem Bruder Marc Bodmer am 12. Januar 1998 zum Deutschschweizer Startdatum von The Sweet Hereafter ein längeres Interview mit dem Regisseur geführt. Wir sind ins Archiv gestiegen und fündig geworden – das komplette Gespräch steht nun auf unserem Blog zum Nachhören bereit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.