Twin Peaks Reloaded

Jahre vor The Sopranos oder The Wire zeigte David Lynch mit Twin Peaks, was sich im Medium Fernsehserie in Sachen Komplexität, absurdem Humor und Surrealismus erreichen liess. Das Filmpodium stimmt die Fans in Zusammenarbeit mit Maximum Cinema auf den Start der neuen Staffel der Serie ein (ab 21. Mai 2017), mit Lynchs Kino-Prequel Twin Peaks: Fire Walk with Me und dessen unlängst enthüllten Missing Pieces. Am Samstag, 20. Mai 2017 ab 18:15 Uhr zeigen wir die beiden Filme als Double Feature, während der Pause gibt’s Cherry Pie, Donuts und «damn fine coffee» an der Bar.

Zur Einstimmung für Fans (und als Vorbereitung für solche, die es werden wollen) haben wir eine kleine Liste mit Links zu den besten Videos, Zusammenfassungen und Interviews zusammengestellt.

“Twin Peaks Reloaded” weiterlesen

Cherry pie & «damn fine coffee»

Mel Brooks hat einst David Lynch treffend als «James Stewart vom Mars» charakterisiert – eine einzigartige Mischung von uramerikanischer Biederkeit und ausserirdischer Bizarrerie. Zu den James-Stewart-Aspekten von Twin Peaks gehört etwa Agent Coopers Vorliebe für traditionellen Cherry Pie.

Bei unserem Twin Peaks-Event am 20. Mai veranstalten wir daher folgende Aktion: Wer einen selbstgebackenen, authentischen Cherry Pie (keine Wähe, keine Kirschtorte o.ä.) für rund 6 Personen mitbringt, bekommt ein Freibillett.

Damit wir abschätzen können, wie viele Cherry Pies am Samstag, 20. Mai den Weg ins Filmpodium finden, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 17. Mai mit einer Email an laura.walde@filmpodium.ch “Cherry pie & «damn fine coffee»” weiterlesen

Bond ohne Bond

4l4v0E7Sd2g6yZ0txe1nSyB2Sl6

1993, kurz nach dem Ende des Kalten Krieges, der sein bisheriges Werk genährt und geprägt hatte, veröffentlichte John Le Carré The Night Manager, einen Roman, der bewies, dass ihm nach dem Mauerfall keineswegs der Stoff ausgehen würde. Als Bösewicht fungierte diesmal nicht ein KGB-Scherge oder ein von den Sowjets gedungener britischer Spion, sondern ein Brite namens Roper, der skrupellos im illegalen Waffenhandel mitmischte. Sein Gegenspieler war ein Landsmann namens Jonathan Pine – kein Agent ihrer Majestät, aber doch ein strammer Kerl mit militärischer Vergangenheit und einem starken moralischen Rückgrat. “Bond ohne Bond” weiterlesen