Das erste Jahrhundert des Films: 1990

Wild at Heart (David Lynch, USA 1990)

Als eines der prägendsten Ereignisse von 1990 gilt der Beitritt der DDR zur BRD und die damit vollzogene deutsche Einheit; auch deutet sich mit der Unabhängigkeitserklärung einiger Mitgliedsstaaten das Ende der Sowjetunion an, und in Südafrika wird die Rassentrennung abgeschafft. In der Filmgeschichte ist es ein Jahr der Gangster und ihrer Filme: Als Meilenstein des Mafiafilms gilt Goodfellas, in dem Martin Scorsese den Aufstieg und Absturz eines Mafioso über drei Jahrzehnte in epischer Breite inszeniert. Prägend für die 90er-Jahre sollte auch David Lynchs bildgewaltiges, surreales GangsterRoadmovie Wild at Heart werden – die bizarre Liebesgeschichte voller Gewalt und schwarzem Humor, voller Glanz und psychischer Abgründe wird mit der Goldenen Palme gekrönt und zum Kultklassiker. Um Liebe, Einsamkeit und die Zeit dreht sich Wong Kar-wais zweiter Spielfilm Days of Being Wild: Der Liebesreigen, in dem schon die thematischen und stilistischen Grundsteine von Wong Kar-wais späteren Werken erkennbar sind, begründet den Kultstatus des Hongkong-Regisseurs. Eine weitere zweite Kinoregiearbeit ist An Angel at My Table, das eindrucksvolle Biopic, mit dem Jane Campion der Autorin Janet Frame ein Denkmal setzt; mit sieben Auszeichnungen in Venedig macht das Frauenporträt Furore und bringt einen kinematografischen Siegeszug Neuseelands ins Rollen. Im gleichen Jahr lotet Abbas Kiarostami in Close-Up die Beziehung zwischen Realität und Fiktion aus und vermischt die beiden Ebenen unentwirrbar: Das raffinierte Dokudrama wird zu einem der ersten grösseren internationalen Erfolge des iranischen Regisseurs. Und Xavier Koller setzt sich in Reise der Hoffnung kritisch mit der schweizerischen Asylpolitik auseinander – das Drama um eine türkische Familie auf dem Weg in die Schweiz wird mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet und hat auch dreissig Jahre später nichts von seiner Aktualität eingebüsst.

Tanja Hanhart

  • Dreams (Yume) (Akira Kurosawa, J)
  • Total Recall (Paul Verhoeven, USA)
  • The Godfather: Part III (Francis Ford Coppola, USA)
  • Paris Is Burning (Jennie Livingston, USA)
  • Nikita (Luc Besson, F)
  • Misery (Rob Reiner, USA)
  • Miller’s Crossing (Joel & Ethan Coen, USA)
  • Life Is Sweet (Mike Leigh, GB)
  • Ju Dou (Zhang Yimou, China/J)
  • Jacob’s Ladder (Adrian Lyne, USA)
  • I Hired a Contract Killer (Aki Kaurismäki, Finnl. u.a.)
  • Europa Europa (Agnieszka Holland, D/F/Pol)
  • Edward Scissorhands (Tim Burton, USA)
  • Dances with Wolves (Kevin Costner, USA)
  • Cyrano de Bergerac (Jean-Paul Rappeneau, F)
  • Bullet in the Head (Dip huet gai tau) (John Woo, HK)
  • Awakenings (Penny Marshall, USA)

Weitere wichtige Filme von 1990:
Awakenings (Penny Marshall, USA) 
Bullet in the Head (Dip huet gai tau) (John Woo, HK) 
Cyrano de Bergerac (Jean-Paul Rappeneau, F) 
Dances with Wolves (Kevin Costner, USA) 
Edward Scissorhands (Tim Burton, USA) 
Europa Europa (Agnieszka Holland, D/F/Pol) 
I Hired a Contract Killer (Aki Kaurismäki, Finnl. u.a.) 
Jacob’s Ladder (Adrian Lyne, USA) 
Ju Dou (Zhang Yimou, China/J) 
Life Is Sweet (Mike Leigh, GB) 
Miller’s Crossing (Joel & Ethan Coen, USA) 
Misery (Rob Reiner, USA) 
Nikita (Luc Besson, F) 
Paris Is Burning (Jennie Livingston, USA) 
The Godfather: Part III (Francis Ford Coppola, USA) 
Total Recall (Paul Verhoeven, USA) 
Dreams (Yume) (Akira Kurosawa, J)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.