Editorial: Impflich ausgegangen?


Alain Delon in Plein soleil (René Clément, FR/IT 1960)

Die Wiedereröffnung der Kinos im April hat nicht nur die Branche gefreut; unser Publikum ist ebenfalls mit Begeisterung und unerschütterlicher Treue zurückgekehrt – vielen Dank! Tatsächlich haben die endlich vorhandenen Impfstoffe und deren schnelle Anwendung zu einer Entspannung der Lage geführt, sodass hoffentlich keine weitere Welle der Pandemie zu Shutdowns führt und den sich aufrappelnden Kulturbetrieb wieder abwürgt.

Unser Sommerprogramm haben wir jedenfalls mit viel Optimismus und noch mehr Filmen ausgestattet. Neben über 30 kurzen und langen Werken von Jean-Luc Godard, die wir aus der Corona-Zwangspause gerettet haben, stehen fünf weitere Schwerpunkte an:

Dank des langjährigen, unermüdlichen kuratorischen Einsatzes von Lorenzo Berardelli und dem tba film collective können wir von Juli bis September dem Taiwan Cinema eine einzigartige Retrospektive widmen. 26 Filme rücken neben Regiestars wie Hou Hsiao-Hsien, Edward Yang, Ang Lee und Tsai Ming-liang auch weniger bekannte taiwanische Filmschaffende ins Rampenlicht. Wenn es die Reisebestimmungen gestatten, werden Gäste aus Taiwan zu Besuch kommen.

Zum 100. Geburtstag von Patricia Highsmith am 19. Januar 2021 zeigen wir eine Auswahl der besten Verfilmungen ihrer hintergründigen Thriller und Psychodramen. 100-jährig geworden wäre am 12. Juni 2021 auch der spanische Cineast Luis García Berlanga. Dieser erlangte zwar nie ganz die Prominenz seiner gleichzeitig aktiven Landsleute Luis Buñuel und Carlos Saura, doch sein oft fabulierfreudiges und verspieltes Werk weist ebenfalls satirische Qualitäten auf, die der Zensur der Franco-Ära zuwider waren.

Nicht den 100., aber immerhin schon den 80. Geburtstag feiert am 19. September 2021 Markus Imhoof, einer der wichtigsten Exponenten des Neuen Schweizer Films. Er wird mehrere seiner Frühwerke im Filmpodium persönlich kommentieren, darunter seine in den 60er-Jahren verbotenen Kurzfilme und sein Spielfilmdebüt Fluchtgefahr. Schliesslich setzen wir auch unsere filmhistorische Reihe zu Mark Cousins’ Serie The Story of Film: An Odyssey fort, die nun Meisterwerke des Tonfilms aus aller Welt präsentiert.

Übrigens: Dass man der Werbung nie glauben soll, ist eine Binsenweisheit. Und dass wir in 11 Wochen 80 Filme zeigen, wie unser Werbe-Punkt für das Sommer-Abo behauptet, stimmt tatsächlich nicht. Es sind weit mehr.

Michel Bodmer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.