Editorial: Programm-Plandemie

The Man Who Wasn’t There (Joel Coen, Ethan Coen, USA/GB 2001)

Im Dezember 2020 dachten wir noch, dass die zweite Welle der Covid-19- Chose bald verebbe und uns wieder ein regulärer Kinobetrieb erlaubt sei. Dank Virus-Mutanten und Corona-Ignoranten sind die Zahlen dann jedoch wieder hochgeschnellt, und alles hat sich verzögert.

Wie andere, die kulturelle und sonstige Veranstaltungen planen, haben auch wir immer neue Szenarien entworfen, um den ständig wechselnden Zeithorizonten für die Wiedereröffnung gerecht zu werden, die sich diffus abzuzeichnen schienen. Zwei Prinzipien leiteten uns dabei: inhaltlich möglichst wenig von dem Programm der Monate Dezember bis Februar, das bereits rechtlich abgeklärt und bezahlt war, zu opfern und möglichst im Mai/Juni zu einer regulären Programmstruktur zurückzukehren. Der Zeitraum für die «Pufferprogrammierung» bis Mitte Mai schwand aber zusehends, sodass wir gezwungen waren, das Stummfilmfestival auf Anfang 2022 zu verschieben und die verbliebenen Godard-Filme in den Sommer zu verpflanzen.

Nun hat der Bundesrat überraschend beschlossen, dass die Kinos im April wieder öffnen dürfen, und so können wir immerhin die Hommagen an Friedrich Dürrenmatt und an Ulrike Ottinger bis Mitte Mai über die Bühne bringen. Bitte beachten Sie dazu unsere Website und die Flyer mit dem Programmkalender im Kino; für ein eigenes Programmheft oder einen Versand hat die Zeit seit dem Bundesratsbeschluss nicht mehr gereicht.

Andere Kinos versuchten ja während des Shutdowns, wenigstens mit einem Bein auf den Streaming-Zug aufzuspringen und ihrem Stammpublikum kuratierte Online-Programme anzubieten. Diese Option kam für uns nicht in Frage, zum einen, weil die Streaming-Rechte für Filmklassiker meist anders verliehen werden als die Vorführrechte fürs Kino, zum andern, weil sich das Filmpodium als physischer Veranstaltungsort versteht, wo die Begegnung mit der Filmkunst auf der grossen Leinwand stattfindet und ein Gemeinschaftserlebnis ist, das zum Austausch einlädt.

Auch wenn die Corona-Schutzmassnahmen – Maskenpflicht, höchstens 50 Personen im Saal, keine Konsumation – dieses gemeinsame Filmerleben noch einschränken, hoffen wir doch, Sie bald wieder in unserem Kino zu begrüssen. Wenn alles so bleibt, können Sie im Mai/Juni sogar ein halbes Dutzend Stummfilme geniessen, und dies, wie üblich, mit Live-Musik.

Die Angaben in diesem Heft entsprechen dem Stand Mitte April. Bitte überprüfen Sie das aktuelle Programm und die gültigen Spielzeiten jeweils auf www.filmpodium.ch.

Michel Bodmer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.