Das erste Jahrhundert des Films: 1953

Einen Triumph in Technicolor feierte 1953 Vincente Minnelli mit seinem Backstage-Musical The Band Wagon. In den Hauptrollen: Fred Astaire, mit 54 Jahren immer noch unerhört nonchalant und elegant, und Cyd Charisse, die in dieser Zeit zum Erotischsten zählt, was in Amerika auf der Leinwand gezeigt werden kann. Frischen Wind in das europäische Kino brachte Tati mit Les vacances de Monsieur Hulot: Sein Urlaubsfilm mit all den merkwürdigen Touristen ist gleichermassen ein faszinierend scharfsinniges Zeitdokument und ein Film, dessen leise Komik die Menschen zwar entlarvt, aber niemals blossstellt. In Italien fing Federico Fellini mit I vitelloni, seiner autobiografisch gefärbten Kleinstadtsatire über fünf Nichtstuer, die Unbeweglichkeit der italienischen Macht- und Nachkriegsverhältnisse ein. Die Unterschiede zwischen der Vorkriegs- und Nachkriegsgeneration in Japan beschreibt wiederum Yasujiro Ozu mit gespannt ruhigen Bildern in Die Reise nach Tokio. In Mexiko zeichnet derweil Luis Buñuel mit El das Porträt eines pathologisch eifersüchtigen Mannes, der seiner jungen Frau das Leben zur Hölle macht – Buñuel konnte darin seine notorische Fussverehrung ausleben.

  • Abend der Gaukler (Gycklarnas afton) (Ingmar Bergman, Schweden)
  • Duck Amuck (Chuck Jones, USA)
  • Erzählungen unter dem Regenmond (Ugetsu Monogatari) (Kenji Mizoguchi, J)
  • Fear and Desire (Stanley Kubrick, USA)
  • From Here to Eternity (Fred Zinnemann, USA)
  • Gentlemen Prefer Blondes (Howard Hawks, USA)
  • House of Wax (André De Toth, USA)
  • How to Marry a Millionaire (Jean Negulesco, USA)
  • It Came from Outer Space (Jack Arnold, USA)
  • Le carrosse d’or (Jean Renoir, F)
  • Le retour de Don Camillo (Julien Duvivier, F)
  • Le salaire de la peur (Henri-Georges Clouzot, F)
  • Les statues meurent aussi (Alain Resnais/Chris Marker, F)
  • Pick Up on South Street (Samuel Fuller, USA)
  • Roman Holidays (William Wyler, USA)
  • Shane (George Stevens, USA)
  • The Big Heat (Fritz Lang, USA)
  • The Naked Spur (Anthony Mann, USA)
  • The Titfield Thunderbolt (Charles Chrichton, GB)
  • The Wild One (Laslo Benedek, USA)

Weitere wichtige Filme von 1953

Abend der Gaukler (Gycklarnas afton) (Ingmar Bergman, Schweden)
Duck Amuck (Chuck Jones, USA)
Erzählungen unter dem Regenmond (Ugetsu Monogatari) (Kenji Mizoguchi, J)
Fear and Desire (Stanley Kubrick, USA)
From Here to Eternity (Fred Zinnemann, USA)
Gentlemen Prefer Blondes (Howard Hawks, USA)
House of Wax (André De Toth, USA)
How to Marry a Millionaire (Jean Negulesco, USA)
It Came from Outer Space (Jack Arnold, USA)
Le carrosse d’or (Jean Renoir, F)
Le retour de Don Camillo (Julien Duvivier, F)
Le salaire de la peur (Henri-Georges Clouzot, F)
Les statues meurent aussi (Alain Resnais/Chris Marker, F)
Pick Up on South Street (Samuel Fuller, USA)
Roman Holiday (William Wyler, USA)
Shane (George Stevens, USA)
The Big Heat (Fritz Lang, USA)
The Naked Spur (Anthony Mann, USA)
The Titfield Thunderbolt (Charles Chrichton, GB)
The Wild One (Laslo Benedek, USA)

Ein Gedanke zu „Das erste Jahrhundert des Films: 1953

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.